Liebe Kinder,

Wer jetzt an den kommenden Frühling denkt, liegt nicht verkehrt, ist es doch eine große Freude, wenn die ersten Frühlingsboten ihre Köpfe aus der Erde recken, um die ersten Sonnenstrahlen einzufangen.

Aber erst kommt einmal der Herbst und der Winter! Und dafür gilt es auch, Vorbereitungen im Garten zu treffen.
Es werden Hecken geschnitten, der letzte Rasen gemäht, Ziersträucher in Form gebracht.
Nun das sind alles Aufgaben für Eure Eltern. Was bleibt da für Euch zu tun und zu erleben?

Denken wir mal nicht nur an die Pflanzen, sondern auch an Tiere, die gerade im Herbst durch unseren Garten laufen. Ich denke dabei nicht an Nachbars Katze, sondern an ein wild lebendes Tier, das ihr sicher schon alle einmal gesehen habt, den Igel. Der Igel hält Winterschlaf und benötigt dafür eine kuschelige Unterkunft.
Der bereits erwähnte Hecken- und Strauchschnitt bildet dazu die Grundlage und mit reichlich Blättern können wir eine Unterkunft für den Igel bauen. Sucht euch dafür eine ruhige Ecke im Garten, am besten unter einer Hecke. Blätter und Strauchschnitt werden gemischt, oben auf kommen Schnittgut und Zweige, damit die Blätter nicht vom Wind weggeblasen werden. So, schon fertig.

Aber es geht noch besser. Wer etwas handwerkliches Geschick besitzt (wahrscheinlich besser: die Eltern fragen) baut ein Igel- Haus.
Hier auf der NABU-Webseite findet ihr eine Anleitung, einschließlich für benötigtes Werkzeug und Materialbedarf. Es geht auch einfacher. Fertige Igelhäuser werden im Fachhandel angeboten. Dabei ist ganz wichtig, dass das Igelhaus zwei " Zimmer" hat, die verschachtelt angeordnet sind ( wird auch als Labyrinth bezeichnet), damit der Igel Schutz vor Katzen und anderen Tieren hat. Und nun viel Freude am Basteln, am besten mit Eltern und Freunden, dann haben wir uns für den Igelschutz eingesetzt.