Hallo Kinder,

Neues entdecken, Kleines aus der Nähe betrachten, das geht kinderleicht mit einem Hilfsmittel - der Becherlupe - ein Becher mit einer Lupe, manchmal auch zwei, auf dem Deckel. Ob Ameisen, Käfer, z.B. Marienkäfer, Schnecken all das kann in Ruhe aus der Nähe betrachtet werden. Wer sich behutsam herantasten möchte, weil ihm Krabbeltiere nicht geheuer sind, kann zunächst ein Blatt, oder besser der Teil eines Blattes, eine Blüte wie z.B. die von der Kapuzinerkresse ( s. Ortsblatt vom Juni ) oder ein Blümchen ausgiebig betrachten. Wer immer noch Bedenken hat, selbst eine Münze sieht unter der Lupe viel schöner aus. Auf jeden Fall habt ihr so die Möglichkeit, die Natur und ihre Bewohner kennen zu lernen. Wer entdeckungsfreudig ist, wird auch Fragen stellen und ganz nebenbei sein Wissen erweitern. Und immer gut, sich mit Freunden austauschen. Das macht noch viel mehr Spaß und neue Ideen entwickeln sich fast von selbst. Ihr könnt die Becherlupe auch mit zu Waldspaziergängen nehmen. Wer mit wachen Augen durch den Wald geht, wird immer etwas finden, dass sein Interesse weckt. Und die Becherlupe hat noch einen großen Vorteil: Die gefangenen Insekten bleiben am Leben. Kleine Lüftungsschlitze im Deckel sorgen für ausreichend Sauerstoff. Nachdem das Tierchen ausreichend begutachtet wurde, könnt ihr es wieder in seinen natürlichen Lebensraum entlassen.

Es grüßt Euch

Der kleine NABU-Gärtner